Die Staatsstraße St2260 zwischen Wachenroth und der Einmündung nach Simmersdorf weist zahlreiche Flickstellen auf und hat sich durch die überdurchschnittliche Verkehrsbelastung an zahlreichen Stellen gesenkt. Hierdurch ergeben sich starke Spurrinnen und die Gefahr von Aquaplaning. Des Weiteren sind zahlreiche Risse in der Fahrbahn zu verzeichnen. Eine Sanierung ist daher dringend notwendig.

Deshalb plant das Staatliche Bauamt Nürnberg ab Ende August 2020 mit den Sanierungsarbeiten an der St 2260 zu beginnen. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Anfang Oktober andauern.

Die Vorarbeiten werden unter geringfügiger Beschränkung des Verkehrs ausgeführt.

Die eigentlichen Fräs- und Asphaltierungsarbeiten werden auf der Staatsstraße ab der Anton-Murk-Straße bis zum Abzweig nach Simmersdorf/Knoten ERH34 voraussichtlich vom 21.09. – 02.10.2020 durchgeführt. Hierfür muss die Staatsstraße zwei Wochen voll gesperrt werden.

Eine halbseitige Sperrung ist nicht möglich, da der für die Sicherheit der Arbeiter zur Verfügung stehende Arbeitsraum nicht ausreicht, wenn der Verkehr auf einer Fahrspur an der Baustelle vorbeigeleitet würde. Nach der Asphaltierung erfolgen hier noch Angleichungen von bestehenden Wegen und der Straßenbankette, mit geringer Beschränkung des Verkehrs.

Während der Vollsperrung wird eine großräumige Umleitung über die Kreisstraßen ERH34 – BA2 bei Reichmannsdorf – St 2262 nach Schlüsselfeld (und umgekehrt) eingerichtet. Des Weiteren muss die Bedarfsumleitung U11 und U88 der BAB A3 verlegt werden. Dies wird voraussichtlich über die Anschlussstelle Schlüsselfeld nach Süden, die Kreisstraße NEA3/ERH19 und die B470 bei Schlüsselfeld in Richtung Höchstadt (und umgekehrt) erfolgen. Die Erreichbarkeit von Grundstücken neben der St 2260 kann nicht immer gewährleistet werden. Gerade bei den Asphaltierungsarbeiten besteht die Notwendigkeit zur Benutzung umliegender Feld- und Waldwege um an einzelne Flächen zu gelangen. Es wird um Verständnis für die Beeinträchtigungen gebeten.

Weitere Informationen sowie detailliertere Angaben zu Bauzeit, verkehrlichen Auswirkungen und Umleitungsstrecken werden folgen.

Das Staatliche Bauamt Nürnberg bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich und auf den Umleitungsstrecken sowie um Verständnis für die Beeinträchtigungen, die durch die Baumaßnahme entstehen.

Anschließend steht allen Verkehrsteilnehmern wieder eine grundlegend erneuerte und sichere Straße zur Verfügung.

Nürnberg, 24. Juni 2020
Herausgeber: Staatliches Bauamt Nürnberg,

Andreas Eisgruber, Behördenleiter